THS - Turnierhundesport

  • grundlegender Aufbau an allen Geräten

  • Ausbau und Feinschliff in der Unterordnung

  • intensives Training aller Disziplinen

  • gezielte Turniervorbereitung

  • gemeinsame Teilnahme an Turnieren

Dogdance - vom Trick zum Tanz

Dogdance, d.h. unterschiedliche Tricks wie "Rückwärts- und Seitwärtsgehen, Sprünge über Arme und Beine, Drehungen, Slalom und Rolle". Alles ist erlaubt, nur hundegerecht müssen die Übungen sein.

Dazu kommt die sogenannte "Fußarbeit". Beim Dogdance gibt es 18 verschiedene Fußpositionen, bei denen man sich vorwärts, rückwärts und seitwärts bewegen kann. 

Da ist vom Hund sehr viel Kopfarbeit zu leisten, bis alle Tricks und Bewegungen auf eine leise gesprochenes Wort oder ein Handzeichen des Hundeführers ausgeführt werden. Ein guter Gehorsam des Hundes ergibt sich dabei fast von selbst. 

Discofox, Walzer oder Samba? Der Musikgeschmack des Zweibeiners und das Schritttempo des Vierbeiners sind letztendlich ausschlaggebend für die Musik. Fußarbeit und die einzelnen Tricks werden in einer Choreografie zu einer harmonischen Darbietung kombiniert. 

Dann kommt der magische Moment, an dem man das erste Mal mit seinem Hund tanzt. 

Ob groß oder klein, jung oder alt, jeder Hund kann es lernen. Es gibt nur eine Regel:

Freude und Spaß beim Training

Kitzinger Hundesportverein e.V.

Am Dreistock, 97318 Kitzingen

www.kitzinger-hundesportverein.de